Astrologie Akademie

Ein Unfall, der keiner war……

                                                                                  von Silke Mader

Es gibt klare Indizien dafür, dass der Unfall von Lady Di eine Inszenierung war, um ihr ein Leben ohne weitere Paparazzi-Jagden zu ermöglichen. Die These, Lady Di sei umgebracht worden, lässt sich astrologisch hingegen nicht halten.

Bekanntlich ranken sich eine Vielzahl von Verschwörungstheorien um den angeblichen Tod von Lady Di am  31. 8. 1997 in Paris gegen 4 Uhr morgens. Wobei dabei im Kern auch  von den sich seriös gebenden „Mainstream-Medien“ stets die gleiche, ein wenig makabre These diskutiert wird: Könnte es sein, dass Lady Di's Unfall willentlich herbeigeführt worden ist, um sie zu töten? Denn schließlich hatte sie selbst in Interviews vor ihrem Tod auf die Gefahr hingewiesen, dass es Menschen gäbe, die sie ausschalten wollten.... Es wäre jedoch eine massive Zuschreibung, die somit an das Königshaus herangetragen werden würde. Eine Zuschreibung, die man zudem astrologisch verifizieren kann, weshalb ich vor einer geraumen Weile das Horoskop von Lady Di analysierte. Zu meinem Erstaunen fand ich dabei keine Hinweise auf einen Unfall oder gewalttätigen Tod.

 

   

 

Wer sich ferner das progressive Horoskop von Lady Di zu dem besagten Zeitpunkt ansieht, der wird zustimmen, dass ein gewalttätiger Tod aus astrologischer Warte zu jenem Zeitpunkt sogar geradezu ausgeschlossen war. Denn am 30/31. 8. 1997 stand der progressive Mond von Lady Di auf 24 Grad im Zwilling im Sextil (!) zu Uranus (ein Aspekt der sich gerade ausgelöst hatte) und ferner - dies ist besonders wichtig - in einem Trigon (!) zum Radixmond (25 Grad Wassermann), welches sich in den darauffolgenden Tagen vollendete. Nun lernt ein jeder Astrologieschüler, dass der progressive Mond im Trigon zum Mond des Geburtshauses in seiner Auslösung zwingend ein positives Geschehnis bedingt, welches dem eigenen Gefühlsleben unmittelbar entspricht. Ein gewalttätiger Unfalltod wäre bei so einer Progression ungefähr so, als ob man behauptet, bei 30 Grad im Juli könne es trotzdem jeden Moment zu schneien beginnen.

Während der progressive Mond allerdings nur die Dinge "anstupst" und selbst keine ganz neue Lebensphase einleitet, bedingt der Saturn im Transit über den IC eben dies: einen neuen 30-jährigen Zyklus in Bezug auf die Wohn- und Lebenssituation. Im Fall von Lady Di ist der Saturn äußert harmonisch aspektiert, und so lässt er auf eine (seelisch) zwar antrengende, jedoch trotzdem harmonische Veränderung der Wohnsitutation schließen. Man kann übrigens davon ausgehen, dass Lady Di ein wenig vor 19 Uhr 45 auf die Welt gekommen ist, dann steht der Saturn zum Zeitpunk des Unfalls exakt auf dem IC.

Nun könnte man natürlich versucht sein, die fehlenden Gewaltaspekte, die auf ein tragisches Unglück schließen lassen, einfach damit zu erklären, dass die Prinzessin bei dem Aufprall sofort bewusstlos wurde und folglich überhaupt keine Wahrnehmung mehr von den Geschehnissen hatte. Dies wäre jedoch wirklich gewagt, denn einen plötzlichen Unfalltod sollte man trotzdem im Horoskop finden können. Zudem bleiben noch die Minuten vor dem traumatischen Ereignis, die zumindest unerwarteten Stress aufzeigen müssten. Doch auch diesbezüglich findet man nichts im Horoskopp von Lady Di.

Betrachten wir daher ihre Kinder, die aus astrologscher Warte eine stabile Bindung zu ihren Eltern aufweisen. Insbesondere der jüngere Prinz Harry hat dabei aufgrund eines schönen Sonne-Mond-Trigons ein besonders gutes Verhältnis zu seiner Mutter, während der Vater mit einem "Hauch" Sonne Quadrat Neptun (Orbis 8 Grad) tendentiell seelisch ein wenig abwesend ist. Da der Neptun hier im zwölften Haus steht, gehört zu diesem "Hauch" leider auch, dass aus astrologischer Warte die Herkunft des Vaters nicht ganz hundertprozentig eindeutig ist. Aber bei einem Orbis von 8 Grad ist das nicht wirklich von Bedeutung.

 

 (Prinz Harry, 15. 9. 1984, 16 Uhr 20, Paddington)

 

Wichtig ist hier, dass man bei einem solchen Horoskop den plötzlichen Tod der Mutter in der Kindheit/Jugend sofort als ein traumatisches Ereignis würde erkennen können bzw. schließt eigentlich das harmonische Sonne-Mond-Trigon im Geburtshoroskop den plötzlichen Verlust der Mutter bereits schlichtweg aus. Doch man kann sich auch den 31.8.1997 sowie den 1.9. 1997 im Horoskop des damals noch jungen Prinzen ansehen und wird feststellen, dass an diesem Tag die Venus im Transit auf der Venus stand! Es fand für den Jungen damals also tatsächlich ein besonderes Ereignis statt, dass ihn  faszinierte. Doch es ist äußerst unwahrscheinlich, dass dies der Tod der eigenen Mutter gewesen ist, denn Venus in harmonischer Konjunktion geht nun einmal  zwingend mit Vergnügen einher. Es wäre dabei für jeden allerdings verständlich, dass ein Dreizehnjähriger höchst fasziniert reagiert, wenn er miterlebt, dass die ganze Welt von der eigenen Familie getäuscht werden kann! Merkur Quadrat Uranus in den folgenden Tagen zeigt ferner, dass er in der Kommunikation sehr herausgefordert wurde und auch Sonne-Quadrat-Uranus, dass er mit einem solchen Ausmaß an "Dramatik" nicht gerechnet hatte. Uns allen sind schließlich noch die spektakulären Bilder riesiger Ansammlungen trauernder Menschen im Sinn, die damals um die Welt gingen. Es ergibt ferner Sinn, dass Lady Di als die gute Mutter, die sie im Horoskop dieses Sohnes nun einmal ist, den Weg gewählt hat, die Kinder im Vorfeld einzuweihen und vorzubereiten. Ihnen also gleich zuzutrauen, dass sie ein, zwei öffentliche Auftritte mit der aktuellen Lüge würden meistern können - denn es würde ja ohnehin eine Lüge ihres gesamten Lebens sein.

 

 (Prinz William, 21. 6. 1982, 21 Uhr 03 in Paddington)

 

Bei Prinz William sieht die Angelegenheit daher auch gar nicht viel anders aus. Auch er hat eine sehr stabile Bindung zur Mutter im Horoskop (Jupiter-Mond sowie Sonne-Mond im harmonischen Aspekt), und auch bei ihm ist der Vater tendentiell ein wenig seelisch abwesend. Die Sonne steht in seinem Geburtshorokop mit einem Orbis von 5 Grad in Oppositon zum Neptun, womit paradoxerweise übrigens ein Verlust des Vaters astrologisch viel wahrscheinlicher wäre als jener der Mutter. In diesem Horoskop ist die väterliche Welt dennoch ein wenig päsenter als bei Prinz Harry - und zwar zum einen über das Jupiter-Sonne-Trigon (das ihn übrigens zu einem begabten König machen wird) sowie über eine Mars-Saturn-Konjunktion, die jedoch glücklicherweise einen sehr weiten Orbis von 6 Grad aufweist. Diese Konjunktion impliziert, dass man dem jungen Prinzen zu früh rigide Vorstellungswelten hat aufoktuieren wollen (Mars, seine eigene Durchsetzung, wurde durch Saturn, die "königlichen Vorstellungswelten" ausgebremst). Allerdings ist der Rest des Geburtshoroskopes derart harmonisch, dass diese leichte Bürde weniger relevant ist.

Einen Tag vor dem 31. 8. 1997 stand die Venus in Konjunktion zum Saturn - ein kurzer Aspekt, der einen Tag später zumindest einen Hinweis darauf hätte geben können, dass ein belastendes Ereignis geschehen ist. Doch die Konjuktion war am Vorabend des Unfalls auf 0 Grad, und auch einige schwierige Merkur-Quadrate, die einfach nur Stress bedeuten. Dies lässt darauf schließen, dass der Prinz sehr wohl über das Vorhaben eines Unfalls informiert war, vorbereitet wurde -  und sich (vielleicht) Gedanken machte, wie das wohl alles umzusetzen sei und klappen könnte.... Augenscheinlich gestaltete sich das Projekt für ihn dann jedoch einfacher als angenommen und vor allen Dingen ab dem 3., 4. September kann man das Horoskop des Prinzen nur noch als vergnügt bezeichnen. Vor allem der Mond, der eben auch stets die Mutterbindung bedeutet, ist in jener Zeit äußerst harmonisch aspektiert.

Und wie sieht es bei Prinz Charles aus, der von manchen Medien ja zum "Mörder" seiner Frau  gemacht wurde?

 

 (Prinz Charles, 14.11.1948, 21 Ur 14 in London)

 

 

Eines kann man aus astrologischer Warte mit Sicherheit sagen: Einen Mord innerhalb der Familie wird jemand mit dem obigen Horoskop wohl kaum begehen! Denn die Familie ist im Horoskop stets der IC und Prinz Charles hat hier sowohl den Neptun als auch die Venus stehen. Der Neptun führt dazu, dass Prinz Charles sich im Familienverband nicht wirklich geborgen fühlen kann. Es ist die gleiche seelische Abwesenheit, die man umgekehrt auch im Horoskop der Söhne findet, wenn man dort nach dem Vater Ausschau hält. Doch gerade dieser Neptun verunmöglicht die konkrete Einflussnahme innerhalb familiärer Angelegenheiten. Wird hier etwas unbequem, so zieht sich der Native eher zurück als dass er eingreift - ferner ist er es gewohnt, dass die Familie ihn nicht wirklich versteht. Die Venus am IC hingegen bedeutet, dass die Familie nichtsdestotrotz stets ein Quell wirklicher Annehmlichkeiten und Freude ist - trotz der fehlenden seelischen Verankerung aufgrund des Neptuns. Mit einer Venus am IC will man selbst zudem ein glückliches Familienleben zelebrieren (und hat dies auch stets) - ein Mord gehört auf keinen Fall zu diesem Szenario. Man darf ferner nicht vergessen, dass eine solche Leiche - bildlich gesprochen - ja ewiglich im Keller der Familie liegen würde. Das ist mit einer Venus am IC nicht in Einklang zu bringen. Viel wahrscheinlicher daher die Toleranz, die einstige Ehefrau mit ihrem neuen Geliebten einfach untertauchen zu lassen und sie dabei zu unterstützen, dass sie als Mutter der eigenen Söhne auch weiterhin ein schönes Leben führen kann. Denn nur dann ist es für den Horoskopeigner auch möglich, das eigene Familienleben wieder entspannt zu genießen, was Prinz Charles ja nach dem angeblichen Tod seiner Frau hinreichend getan hat und tut.

Bleibt noch anzumerken, das das Horoskop von Prinz Charles - anders als bei seinem älteren Sohn William - unmittelbar vor dem angeblichen Unfall keine Belastung aufweist, aber auch keine Schrecksekunde oder zumindest Überraschung am Tag des Unfalls selbst oder ein, zwei Tage später. Im Gegenteil! Zwischen dem 30. 8. und dem 2. 9. steht der Merkur  (die Kommunikation) im äußerst entspannten Sextil zu Merkur im Geburtshoroskop selbst. Eine Konstellation, die keine Überraschungen, sondern nur positive und erbauliche Entwicklungen zulässt. Ferner bildet die Venus sehr gelassen zunächst ein Sextil zu Pluto und dann, zum Zeitpunkt der Beerdigung, ein Sextil zum Mars. Letztere Konstellation ergäbe selbst dann keinen Sinn mehr, wenn Prinz Charles sich den Tod von Lady Di gewünscht hätte. Denn eine solche Leichtigkeit ist meines Erachtens nur mit dem Amusement angesichts der Groteske zwischen dem trauernden Volk und der tatsächlichen Realität zu erklären.

Das Untertauchen von Lady Di leitet freilich bei Prinz Charles auch eine ganz neue Lebensphase ein - das ist ebenfalls in seinem Horoskop deutlich ersichtlich. Diese ist von zwei verschiedenen Aspekten gekennzeichnet:  Zum einen stand  damals der Uranus am Deszendenten des Prinzen, was darauf hinweist, dass er eine plötzliche und sehr abrupte Befreiung hinsichtlich seiner bisherigen zwischenmenschlichen Kontakte erlebte. Das Umfeld von Lady Di und ihre populären Freunde sowie Fans schienen Prinz Charles eher eingeengt zu haben - das war mit dem plötzlichen Untertauchen bzw. dem plötzlichen Verlust von Lady Di dann vorbei. Ferner begann mit dem Jupiter im siebten Haus damals eine astrologische Lebensphase, die man auch als "Ehekonstellation" bezeichnet. Es ist deutlich zu sehen, dass Prinz Charles von nun an mit der für ihn wirklich bestimmten Person zusammen leben konnte. Ferner - auch dies ist wichtig - folgten auf den angeblichen Tod von Lady Di (aus unserer Perspekltive: ihrem Untertauchen) ein, zwei Jahre anstrengender, emotionaler Verunsicherung. Diese weisen darauf hin, dass sich der Prinz zum Zeitpunkt des Untertauchens von Lady Di vielleicht ein wenig überschätzt hat. Denn der Neptun, der in Folge dann zwei Jahre lang im Quadrat zu seinem Mond stand, verrät, dass Prinz Charles eine emotional anstrengende und vor allem unsichere Zeitphase in Folge durchlebte. Die Anschuldigungen sowie die Trauer des Volkes ließen ihn also keineswegs unberührt.

Man könnte nun noch das weitere Umfeld von Lady Di analysieren - so z.B. die Queen oder ihren damaligen Partner Dodi Fayed. Doch überlassen wir dies einer weiteren Analyse, die dann vielleicht auch beinhalten könnte, ob und wann Prinz Charles den Thron besteigen wird.....

 

                                                             © by Ethik Verlag 2011-2012/ Alle Rechte vorbehalten!