Astrologie Akademie

 

Hilfe bei Gang Stalking!

                                                                                            von Silke Mader         

Wer das Wort "Nachrichtendienst" erwähnt, der ist meines Erachtens auch verpflichtet, den Begriff "Gang Stalking" einzubringen. Das Wort "Gang" kennen die meisten, es bedeutet "Freundeskreis" oder "Gruppe". Auch das "Stalking" ist uns sprachlich heute allen bekannt: "jemanden belästigen" oder "jemandem nachstellen", meint es übersetzt. Beim Gang Stalking geht es um ganze Gruppen, die sich ein Opfer suchen, und dieses in terrorisierender und verachtender Weise mit psychischer oder realer Gewalt systematisch foltern. Nachrichtendienste wenden diese Strategie schon seit langer Zeit an, um Menschen in ihrem Umfeld zu isolieren und zu beschädigen.

Das Dilemma: Im High Tech Zeitalter, indem man via Handy im Nu eine Vielzahl von Menschen erreicht, hat diese Art von Folter zusammen mit den in diesem Kontext eingesetzten elektronischen Mikrowellenwaffen ein Ausmaß erreicht, über das gesprochen werden muss! Ich rede hier nicht von Facebook und jenen Teenagern, die dem dortigen Gruppendruck oder Diffamierungen durch Freundeskreise nicht mehr standhalten können und krank werden. Was schlimm genug ist und ein Riesenproblem. Denn auch von den Selbstmorden der Jugendlichen in Folge haben wir alle schon gehört. 

Doch das Gang Stalking, um das es hier geht, begrenzt  sich nicht auf eine Internetplattform, sondern wird systematisch als Waffe z.B. gegen Aktionisten eingesetzt (so nennt man Menschen, die in Organisationen wie Greenpeace oder Terre des Hommes mutige Arbeit leisten), gegen Menschen, die innerhalb von Parteien oder großen Betrieben ungewünschte Themen aufwerfen oder Forscher, Journalisten, Ärzte, die sich bestimmten "Gepflogenheiten" nicht unterwerfen möchten, usw. Auch Handwerksbetriebe können davon betroffen sein, Ingenieurbüros, ja auch Banker - Menschen geraten stets dann, in Gefahr, wenn sie sich gegen große Konzerne, Schulen, Hochschulen oder Unternehmen aufbäumen, die heutzutage sehr oft mit den Nachrichtendiensten vernetzt zusammenarbeiten. Dies schon aufgrund des Zugriffs auf die einschlägigen Datenbanken dieser Dienste, welche die Möglichkeit der Einblicknahme in die Konten und Lebensführung der Kunden gewährleisten.                          Die angewandte Strategie ist dabei stets die Gleiche: Zunächst werden die Zielpersonen sehr genau ausgespäht, ihre Akten bis in die Kindheit erforscht - und natürlich werden sie abgehört, oftmals auch ihre Wohnung "gefilzt". Aus diesem Informationsmaterial heraus kann man dann in ihrer Anwesenheit, Dinge sagen, die Fremde nicht wissen können. Man kann gezielt Schwachstellen attackieren, Kollegen am Arbeitsplatz werden gegen sie mobilisiert, im Freundeskreis werden Verbündete aktiviert, etc.

Das sind Methoden, die auch wir ehemaligen "Westdeutschen" von den Stasiberichten her kennen. In der Tat gibt es in Deutschland leider die Wende, dass "nach der Wende" diese Stasi-Methode bundesweit angewendet wurden..... Wobei in den letzten Jahren eine akute Intensivierung zu beobachten ist. (Wahrscheinlich hat es so lange gedauert bis auch  alle eingearbeitet waren, möchte man ironisch anmerken.) Während jedoch das hier beschriebene gesetzeswidrige Mobbing noch ein Faktor wäre, von dem ich meine, dass man  sich dagegen mit Rückzug und Gelassenheit zur Wehr setzen könnte - so ist heutzutage an das Gang Stalking jedoch stets der Einsatz von Mikrowellenwaffen gekoppelt. Auch dies leider ein unschönes Erbe der Stasi-Diktatur!

Wer es noch nicht erlebt hat, dem kann man diese, in Deutschland strukturell überall eingesetzte Waffe etwa folgendermaßen beschreiben: Ausgelöst via aufbereitetem Handy oder Computer wird die Mikrowellenstrahlung mittels einer hierfür vorhandenen "Satellitenstruktur" exakt gegen bestimmte Körperteile gerichtet. Mauern, Distanzen, etc. sind dabei heute schon lange kein Problem mehr. Wer sich in einer Stadt, einem ICE, Flugzeug oder "ange- schlossenen" Dorf aufhält, der ist nirgendwo mehr sicher, gerät er einmal ins Visier des Dienstes. Jeder der schon einmal eine Zerrung hatte, Migräne oder akute Übelkeit kann ungefähr nachempfinden, welche Art Schmerz diese Strahlung in ausgeklügelter Weise ausrichtet: Denn es gibt augenscheinlich unendlich viele Facetten, wie man die Zielperson quälen kann, stundenlang, wochenlang.....  

Warum? Das ist sicher die vernünftigste Frage, die man in diesem Kontext stellt. Und diese Frage muss heute auch nicht mehr so beantwortet werden, wie das in früheren Zeiten getan wurde, wenn Kinder fragten: "Wieso gibt es eigentlich Krieg - Frieden wäre doch viel besser!" Denn paradoxerweise hat das menschliche Bedürfnis nach Gewalt ebenso wie die "Gepflogenheit" sich in diesem Kontext zu Gruppen zusammenzuschließen, um Einzelne zu quälen ("Sündenbockmechanismus"), sehr viel damit zu tun, dass wir Menschen uns in einem permanenten Lernprozess befinden, wie der Kulturhistoriker René Girard erklärt hat. Denn an jedem Lernprozess (ich verkürze hier) sind mimetische Energien beteiligt, da wir stets auch - nicht nur, aber auch - über Imitation lernen. Genau jene subtile Imitation, der wir alle unter-worfen sind,  beschwört dabei permanent mehr oder weniger subtile Rivalitäten beim Menschen herauf, einhergehend mit der Angst, der Andere könnte mir etwas wegnehmen. Keine Gruppe bleibt ohne "Gruppenspannungen", keine Familie ohne Streit. Nicht zivilisierte Gesellschaften (ich verkürze erneut) kennzeichnet deshalb seit jeher, dass diese sich Feindbilder suchen, um an diesen ihre Aggressionen abreagieren zu können, die unweigerlich durch den Lebens- und Lernprozess des Menschen an sich entstehen. Mircea Eliade resümierte sehr schön: Gesellschaften und Gemeinschaften konstituieren sich über das Opfer. 

Kultivierte Gesellschaften, freilich, haben diese Problematik durchschaut und gelernt, die mimetischen Aggressionen mittels schöpferischer Prozesse zu sublimieren! Genau daher kennzeichnet kultivierte Gesellschaften stets nicht nur ein flächendeckendes Bildungssystem, sondern vor allem auch die Möglichkeit, dass sich alle Menschen in so einer Gesellschaft nach Fähigkeit und Bedürfnis schöpferisch beteiligen können. Doch auch wenn das Internet als Plattform für Kreativität auf diese Weise ein immenser Friedenstifter ist - so gibt es wahrscheinlich auch heute weltweit immer noch kein Land, das darauf achtet, dass der gesamten Bevölkerung das höchstmögliche Bildungsniveau über die schulische Ausbildung zuteil wird. Dahinter verbirgt sich ein Machtsystem, das ich an anderer Stelle ausführlicher dagelegt habe. Gerade auch in Deutschland haben wir aktuell sogar wieder das Problem, dass Bildung immer weniger für alle Bevölkerungsschichten zugänglich ist. Man ist zeitweilig entsetzt festzustellen, mit wie schlechten Rechtschreibkenntnissen und mit wie wenig Allgemeinbildung Jugendliche heute ihre Schule beenden - haben sie kein Elternhaus, das auf eine fundierte Schulbildung achtet. 

Halten wir hier nur fest, dass jene, die das "Gang Stalking" letztlich durchführen, aus einer Bevölkerungsschicht mit sehr geringer Bildung rekrutiert werden, und auch die Organisatoren dieser "Idee" über wenig Intelligenz jedoch sehr viel Aggression verfügen. Haben Sie sich schon einmal überlegt, warum gerade viele der Spitzenpolitiker von Parteien ein wenig "einfach strukturiert" und manche sogar dümmlich wirken? Dies liegt daran, dass heute in Deutschland vielfach jene in den großen Parteien aufsteigen, die sich schon früh zur Mitarbeit beim Nachrichtendienst verpflichten. Diese Mitarbeit bedeutet jedoch nichts anderes, als dass man ohne zu fragen (= dümmlich) tägliche Befehle möglichst genau umsetzt. Da werden politische Diskussionen und Fragestellungen vorgegeben, Antworten diktiert - und gerade das, was man angeblich nebensächlich in Gesprächen mit Dritten einwirft ("Nebensätze") wird gerne von diesen Diensten vorgegeben. Als z.B. die Affäre zu Guttenberg in den Medien diskutiert wurde, konnte man eine Weile sehr schön sogar im eigenen Umfeld feststellen, wer sich alles "nachrichtendienstlich coachen" lässt. Denn anfänglich mussten diese allesamt in Nebensätzen immer wieder betonen, dass zu Guttenberg trotz der gestohlenen Dissertation doch ein "heller Kopf" sei. Das ließ dann jedoch bald nach...

Ich möchte diese Themen an dieser Stelle nicht weiter ausführen - denn das würde verwirren. Halten wir anstatt dessen einfach nur fest, dass zur Zeit weltweit unter dem trügerischen Stichwort "Familie" oder "Nachrichtendienst" eine Art der Mimesissublimierung praktiziert wird, die vom Niveau her nicht einmal mehr an die grausamen Gladiatorenkämpfe der Römer heranreicht. Denn im übertragenden Sinne sind wir heute gerade wieder so weit, dass jeder mit dem Stöckchen auf den anderen losgeht - auch wenn das Stöckchen ein umfunktioniertes Handy ist, mit dem man Mikrowellen losjagen kann. Und wie in der tiefsten Steinzeit scheint keine Justiz mehr vorhanden zu sein, diese Delikte zu sanktionieren! Bestimmte Gruppierungen innerhalb der Nachrichtendienste achten dabei zudem akribisch darauf, dass das Bildungsniveau möglichst gering bleibt, um weiterhin viele Menschen als "potentielles Material" zur Verfügung zu haben. Vor allem die wichtigen Jobs in den staatlichen Bildungssystemen sowie an staatlichen Stellen und innerhalb der Parteien werden daher heute leider nur noch selten von aufrechten Intellektuellen und viel zu oft von einfacher strukturierten Befehlsempfängern ausgeführt. 

Was können wir dagegen unternehmen? Zunächst zurück zu unserem Thema: Jene "Opfer", welche vom Gang Stalking betroffen sind, sollten sich darüber klar werden, dass sie offenbar über Fähigkeiten oder Wissen verfügen, das so wichtig ist, dass jemand systematisch versucht, ihr Denken und Handeln mittels Schikane zu blockieren. Also: Bitte stolz in den Spiegel blicken und vorsichtig damit beginnen, sich über die Problematik zu verständigen! Doch auch Vorsicht! Denn die hier umrissenen Themen werden von den Mainstreammedien logischerweise nur marginal thematisiert - und sind daher weiten Schichten der Bevölkerung im Detail unbekannt. Deshalb gilt es Verständnis für jene zu haben, denen die hier skizzierten Themen Angst bereiten. Ferner aber auch nicht zu vergessen, dass es für uns alle wichtig ist, nicht wegzusehen und nicht darüber zu schweigen! Denn nur so werden wir auch morgen noch in einer Welt leben, welche die Meinungsfreiheit und das Recht auf Bildung als ein generelles Menschenrecht verteidigt.

                                                                               

Weitere Informationen zu dem Thema auch unter: stopeg.de, e-waffen.de oder totalitaer.de

                                                                      

                                                                             © by Ethik Verlag 2013/ Alle Rechte vorbehalten!