Astrologie Akademie

                                                               

 

Engel

                                                               "Preise dem Engel die Welt, nicht die unsägliche, ihm 
                                                                kannst du nicht großtun mit herrlich Erfühltem; im Weltall, 
                                                                wo er fühlender fühlt, bist du ein Neuling. Drum zeig 
                                                                ihm das Einfache (...). 
                                                               Sag ihm die Dinge."
    
                                              

                                                Rainer Maria Rilke, Duineser Elegien, IX 

Was ist das - ein Engel? Formal eigentlich "nur" ein uns umgebendes Energiefeld, das unseren Augen in verschiedenen Farben erscheinen kann -  jedoch von den meisten Menschen zumeist nicht gesehen, sondern gehört oder gespürt wird. Jeder Mensch ist von mehreren Engelenergien umgeben, die ihn begleiten. Blickt man genauer hin, so erscheint es freilich angemessener zu formulieren: die den jeweiligen Menschen ehren und würdigen! Denn jeder unserer Schritte, jede unserer Handlungen wird von unseren Engeln als bedeutsames Zeichen respektiert. Machen wir uns diese Aufgabe der Engel bewusst, so beginnen wir langsamer, vorsichtiger und gezielter mit den Dingen, den uns ungebenden Menschen und den Situationen umzugehen. Denn mit den Augen der Engel leben, heißt zu verstehen, dass wir uns in einem permanenten Schöpfungsakt befinden - und vor allem zu erkennen, dass auch die Anderen, die uns manchmal so fremd erscheinen, letztlich nichts anderes zu tun intendieren.

Wer gehetzt und gestresst durch den Alltag eilt (oder schlimmer noch: sich gar etwaigen Netzwerken untergeordnet hat, die mit täglichen Memos zu unangenehmen Sonderaufgaben verpflichten), der hat wohl kaum mehr die Chance, jenes köngliche Dasein der individuellen Verwirklichung zu leben, bei dem uns die Engel unterstützen möchten. Die Stimme der Engel verhallt dann in stillen Sehnsüchten wie: "Ach, wäre es nicht schön, jetzt einfach barfuß über diese Wiese zu gehen...." oder "Wie gerne würde ich mal wieder Klavier spielen" oder "Schade, dass ich gar keine Zeit mehr habe zu malen". Ohne den Schutz der Engel, ohne den Schutzengel durchs Leben zu gehen bedeutet ferner, permanente Existenzangst auszuhalten, da man sich "irgendwie" nicht mehr auf sich selbst verlassen kann. Man ist bereit, für viel zu wenig Geld zu viel zu arbeiten, oder man beginnt, pedantisch darauf Acht zu geben, den Anderen zu gefallen und genau jenen Status quo zu leben, den das Umfeld vorgibt. Das geht bis hin zu Partnerschaften, die man eingeht, weil angebliche Freunde suggerieren, dass es nicht angmessen sei, ohne feste Beziehung zu leben....oder Reisen, die man unternimmt, nur um Anderen zu dokumentieren, wie eingebunden und beschäftigt man doch ist.

Plötzlich hat man dann jedoch ein ganz anderes Problem: Der Körper funktioniert nicht mehr! Man hat Migräne, fühlt sich zu dick oder zu dünn, hat  schlimme Rückenschmerzen, ein Herzleiden -  man ist zigaretten- oder alkoholabhängig oder vielleicht schlimmer, sieht sich sogar mit einem Krebsleiden konfrontiert. Die Engel wahrnehmen zu lernen, bedeutet daher zunächst einmal, die eigene Wahrnehmung zu schulen: Was möchte ich wirklich? Was empfinde ich wirklich? In der heutigen Zeit, wo viele meiner KundInnen sich absurden Kontrollmechanismen unterworfen haben, um sich z.B. beruflich abzusichern, ist diese Form des Hörens auf die liebevolle eigene Stimme eine gar nicht so einfache Aufgabe! Wie wunderbar jedoch, wenn man - mit ein wenig Nachhilfe - dann bemerkt wie hilfreich es doch ist, die Stimme des Schutzengels zu hören! Oder man bemerkt, dass der Schutzengel nur darauf wartet, morgens klar mitgeteilt zu bekommen, was denn unsere Ziele für den Tag sind.

Einen Trugschluss gilt es hier freilich aufzulösen: Die Engel sagen uns niemals "einfach so", was wir tun sollen! Der Dichter Rainer Maria Rilke, den ich eingangs zitiert habe, brachte es auf den Punkt: Das können die Engel nicht! Denn sie haben nicht die Möglichkeit, auf der Erde schöpferisch selber zu gestalten und sind somit wirklich unsere Begleiter! Man stelle sich einen Monarchen vor mit vielen Helferlein. So ungefähr ist jeder Mensch ausgestattet, wobei die "Engelhelferlein" von einer bestimmten Energie getragen werden, die den Namen Liebe trägt. Das heißt die Engel unterstützen uns zwar immer und bei jedem Schritt, doch ihre Energiefelder werden innerhalb der Bereiche Liebe und Nächstenliebe ganz besonders groß und weit.

Daher lernen wir bei der Arbeit mit den Engeln vor allem eines: Uns in liebevoller Weise selber zu verwirklichen, ohne andere Menschen dadurch zu beschneiden. Ferner erleben wir die Engel als eine wundervolle Unterstützung und Hilfe, die uns immer, wirklich immer zur Verfügung stehen - womit Existenzangst oder Einsamkeit sich ganz von selbst auflösen........

                       

 

 

                                                                    © by Ethik Verlag 2012/ Alle Rechte vorbehalten!